Ich kann andere nur soweit begleiten, wie ich selbst gegangen bin …

Schon 30 Jahre lang und bis heute andauernd, folge ich meinem innersten Antrieb, mehr über mich und menschliche psychologische Zusammenhänge zu erfahren. In dieser Zeit konnte ich mir ein tiefgreifendes und breit gestreutes Wissen aneignen. Es ist zu einem Teil von mir geworden, der mich sehr bereichert und prägt und aus dem heraus ich wirke und lebe.

Meine Stärke liegt in der Persönlichkeitsentwicklung des Einzelnen, im Erkennen psychologischer Zusammenhänge, bspw. von Konflikten sowie im Mitteln zwischen mehreren Parteien.

Es ist selbstverständlich für mich, mich in den Bereichen regelmäßig fortzubilden, die ich für meine Tätigkeit benötige und die das Leben neu an mich heranträgt. Dadurch wächst und vertieft sich mein Erfahrungsraum Jahr für Jahr. Es ist eine Bereicherung für mich, diese Erfahrung mit anderen Menschen zu teilen.

Meine besten Ausbildungen im Leben waren jedoch immer die Plätze, die ich selbst besetzt und erfahren habe. Diese Plätze haben mir den Wert generiert, den ich heute anbieten kann.

Ich habe viele Arten menschlicher Herausforderungen, Emotionen und Thematiken im Umgang miteinander am eigenen Körper erfahren. Ich erlebe, dass mir dies oftmals ein umfassendes Verständnis für die an mich herangetragenen Thematiken ermöglicht.

1971
Geburt

Geboren wurde ich in Miltenberg in eine Familie, die für mich ein sicherer Hafen ist oder anders ausgedrückt, ich bezeichne meine Familie als einen guten Menschenplatz. An dieser Stelle ein aufrichtiges Dankeschön an meine tollen Eltern und Geschwister.

1988
Nach dem Schulabschluss …

wollte ich mit Menschen arbeiten und bekam einen Ausbildungsplatz als Krankenschwester.

In meiner ländlichen Gegend gab es nicht so viele Möglichkeiten, deshalb startete ich erst einmal mit der Arbeit am Menschen. Ich dachte mir, das kann nichts schaden, hier Kenntnisse zu erwerben und einzutauchen in eine Welt, die von Außen nicht erlebbar ist.

… und dem Examen 1991

arbeitete ich in einem öffentlichen Krankenhaus und merkte recht schnell, dass die reine Pflege mich nicht befriedigt. Ich wollte mich weiter entwickeln.

Um meiner Langeweile zu entfliehen, besuchte ich viele Seminare zur Selbstfindung. Dies in der Hoffnung, meine Berufung zu finden. Ich ließ nichts aus, was mich interessierte und das war wahrlich viel.

Ob die systemische Arbeit, der Schamanismus, Klang- oder Energiefeldlesung, ich tauchte in alles hinein und habe mich davon berühren lassen.

1994
Erste Leitungsstelle

1994 wurde ich stellvertretende Leitung in einem medizinischen Unternehmen und konnte nun mitplanen und mitwirken. Gleichzeitig konnte ich den Umgang in Menschen- und Teamführung üben.

In dieser Zeit besuchte ich Seminare zu den Themen Kommunikation, Psychologie, Konflikte, Mediation und verschlang alles ganz hungrig nach mehr Input. Langsam wurde ich satter im Leben. Mich faszinierten die Vielfalt und Möglichkeiten, das eigene Leben zu leben und zu erleben. In mir wuchs der Wunsch andere daran teilhaben zu lassen.

2002
Unternehmensstart

Ich habe ein Nebengewerbe angemeldet für Training & Beratung, mit dem Wunsch den Menschen ihre ganz persönliche Richtung näher zu bringen.

So hatte ich neben meiner Arbeit noch ein Feld, welches ich ganz selbstständig ohne Fremdeinwirkung steuern und entwickeln konnte. Und das machte mir wahrlich Freude. Meine Erfolge und mein Kundenstamm sind seitdem stetig gewachsen.

Anfangs konzentrierte ich mich ausschließlich auf die systemischen Themen. Als Werkzeug benutzte ich hier insbesondere das Aura-Reading, in welchem ich auch eine mehrjährige Ausbildung absolvierte. Dieses Werkzeug hat mir ermöglicht, mich selbst viel besser kennenzulernen.

2004
Betriebsrätin

Ich wurde Betriebsrätin und habe zwei Betriebsübernahmen erlebt. Dieser Stuhl war nicht einfach, hat mich aber viel Verständnis und strategische Kommunikation gelehrt. Fachlich, wie emotional habe ich mich meinen eigenen Herausforderungen in der Rolle stellen müssen und mich maximal daran entwickelt. Ich konnte nun mein Gelerntes am eigenen Leib umsetzen und üben.

Ich entwickelte nun, neben all meinem Wissen, auch mein Können!

2006
Pflegedienstleitung

Ich wurde Pflegedienstleitung in einem Dialysezentrum, durfte dafür den Stuhl des Betriebsrats wieder verlassen und nun noch mehr organisieren, strukturieren und fast 50 Mitarbeiter führen.

Dieser Platz hat mich über 12 Jahre herausgefordert, trainiert, entwickelt, viel Kraft gekostet, aber auch viel Freude gebracht. Dies in allen Themen, was Menschenführung, Kommunikation und Lösungssuche angeht.

Das menschliche Verhalten hat mich auf viele Proben gestellt und mir so gezeigt, wo meine Begabung und Berufung liegt.

Ausweitung meines Unternehmens-Portfolio

Diese tägliche Arbeit der Mitarbeiterführung in verschiedenen Teams und Berufsgruppen hat mir die Inspiration und Themen geliefert, die im Außen am dringendsten benötigt werden. Gleichzeitig konnte ich die Lösungen selbst erproben und umsetzen.

Dies führte dazu, dass ich mein Unternehmens-Portfolio erweiterte und ab nun in Firmen Schulungen und Trainings angeboten habe.

Es dauerte nicht lange und die Mundpropaganda wirkte sich sehr positiv aus. Es kamen immer mehr Anfragen von Firmen, die ihr Führungspersonal schulen wollten, eine Mediation benötigten oder auch ein Kommunikationstraining anfragten.

Durch die Anfragen und Aufträge bemerkte ich, dass diese Arbeit mir Freude und Befriedigung schenkt und ich dafür wahrlich brenne!

Es ist ein Segen, diese Freude bei meiner Arbeit erleben zu dürfen.

2015
Seminare zur Führungs- und Methodenkompetenz

Eine lange Zeit habe ich die Seminare von Frau Elke Jöst-Adam besucht. Über die Zeit haben wir eine aufrichtige Beziehung zueinander entwickelt.

2015 fragte sie mich, ob ich die neuen Starterseminare übernehmen wolle, da sie selbst sich mehr und mehr in die wohlverdiente Erntezeit zurückziehen wolle. So entstand unsere erfolgreiche Kooperation, die mir sehr viel Spaß bringt.

2018
Weiteres Wachstum

Auch meine anderen nicht medizinischen Bereiche, die ich anbiete, entwickelten  sich in den letzten Jahren mehr und mehr. So kann ich zwischenzeitlich auch viele andere namhafte Firmen zu meinen treuen Kunden zählen. Dafür bin ich wirklich sehr dankbar.

Mit einem lachenden und weinenden Auge stelle ich fest, dass ich nun so sehr gewachsen bin, dass es mir auf Dauer nicht mehr möglich ist, meine Fürsorge für beide Prozesse einzubringen, ohne dass etwas verloren geht. Es braucht wieder mal eine Entscheidung in meinem Leben, die einen Richtungswechsel einleitet und mich weiter wachsen und entwickeln lässt.

Meine Entscheidung

Ja, an diesem Punkt könnte ich es mir bequem machen und alles so lassen wie es ist. Aber für mich geht es nicht darum, es bequem zu haben, sondern mich weiter zu entwickeln im Leben. Und deshalb folge ich meinem Ruf im Leben, habe meine Stelle als Pflegedienstleitung von über 50 Mitarbeitern gekündigt und stelle mich ganz auf meine eigenen Füsse.

Zum heutigen Zeitpunkt, im Rückblick, erkenne ich den Sinn meines Werdegangs. Ich musste das Menschsein in seinen tiefsten Tiefen erfahren lernen und mich persönlich davon berühren lassen. Nicht nur theoretisch, sondern bis in die tiefste Praxis. Durch meine medizinische Ausbildung und Tätigkeit habe ich viel gesehen und erlebt, was menschliche Not auf allen Ebenen angeht. Und genau diese Erlebnisse, geben mir ein tiefes Verständnis für die Not und Probleme des Menschseins.

Überall wo Menschen mit Menschen arbeiten, leben, wohnen, da menschelt es und dann ist neben Fachkenntnissen, auch Empathie und Führungskompetenz unerlässlich. Es erleichtert das eigene Leben maximal.

Menü