Ich kann andere nur soweit begleiten, wie ich selbst gegangen bin …

Schon 30 Jahre lang und bis heute andauernd, folge ich meinem innersten Antrieb, mehr über mich und menschliche psychologische Zusammenhänge zu erfahren. In dieser Zeit konnte ich mir ein tiefgreifendes und breit gestreutes Wissen aneignen. Es ist zu einem Teil von mir geworden, der mich sehr bereichert und prägt und aus dem heraus ich wirke und lebe.

Meine Stärke liegt in der Persönlichkeitsentwicklung des Einzelnen, im Erkennen psychologischer Zusammenhänge, bspw. von Konflikten sowie im Mitteln zwischen mehreren Parteien.

Es ist selbstverständlich für mich, mich in den Bereichen regelmäßig fortzubilden, die ich für meine Tätigkeit benötige und die das Leben neu an mich heranträgt. Dadurch wächst und vertieft sich mein Erfahrungsraum Jahr für Jahr. Es ist eine Bereicherung für mich, diese Erfahrung mit anderen Menschen zu teilen.

Meine besten Ausbildungen im Leben waren jedoch immer die Plätze, die ich selbst besetzt und erfahren habe. Diese Plätze haben mir den Wert generiert, den ich heute anbieten kann.

Ich habe viele Arten menschlicher Herausforderungen, Emotionen und Thematiken im Umgang miteinander am eigenen Körper erfahren. Ich erlebe, dass mir dies oftmals ein umfassendes Verständnis für die an mich herangetragenen Thematiken ermöglicht.

Weiteres Wachstum

Auch meine anderen nicht medizinischen Bereiche, die ich anbiete, entwickelten  sich in den letzten Jahren mehr und mehr. So kann ich zwischenzeitlich auch viele andere namhafte Firmen zu meinen treuen Kunden zählen. Dafür bin ich wirklich sehr dankbar.

Mit einem lachenden und weinenden Auge stelle ich fest, dass ich nun so sehr gewachsen bin, dass es mir auf Dauer nicht mehr möglich ist, meine Fürsorge für beide Prozesse einzubringen, ohne dass etwas verloren geht. Es braucht wieder mal eine Entscheidung in meinem Leben, die einen Richtungswechsel einleitet und mich weiter wachsen und entwickeln lässt.

Meine Entscheidung

Ja, an diesem Punkt könnte ich es mir bequem machen und alles so lassen wie es ist. Aber für mich geht es nicht darum, es bequem zu haben, sondern mich weiter zu entwickeln im Leben. Und deshalb folge ich meinem Ruf im Leben, habe meine Stelle als Pflegedienstleitung von über 50 Mitarbeitern gekündigt und stelle mich ganz auf meine eigenen Füsse.

Zum heutigen Zeitpunkt, im Rückblick, erkenne ich den Sinn meines Werdegangs. Ich musste das Menschsein in seinen tiefsten Tiefen erfahren lernen und mich persönlich davon berühren lassen. Nicht nur theoretisch, sondern bis in die tiefste Praxis. Durch meine medizinische Ausbildung und Tätigkeit habe ich viel gesehen und erlebt, was menschliche Not auf allen Ebenen angeht. Und genau diese Erlebnisse, geben mir ein tiefes Verständnis für die Not und Probleme des Menschseins.

Überall wo Menschen mit Menschen arbeiten, leben, wohnen, da menschelt es und dann ist neben Fachkenntnissen, auch Empathie und Führungskompetenz unerlässlich. Es erleichtert das eigene Leben maximal.

Menü